Angaben zum Buch

  • Erscheinungsdatum: 8. Oktober, 2019
  • Verlag: Kein & Aber
  • Sprachen: Deutsch,
  • Lieferbar als: Ebook, Gebunden,
  • Format: 13.4 x 21.0 cm , 176 Pages
  • ISBN: 978-3036958187

Das schöne Leben der Toten back cover
Illustrator: Victor-Mario Zaballa

Sachbuch Bestseller

Das schöne Leben der Toten Vom unbeschwerten Umgang mit dem Ende – mit Victor-Mario Zaballa

    Angaben zum Buch

  • Erscheinungsdatum: 20191008
  • Verlag: Kein & Aber
  • Sprachen: Deutsch,
  • Lieferbar als: Ebook, Gebunden,
  • Format: 13.4 x 21.0 cm , 176 Pages
  • ISBN: 978-3036958187
Jetzt bestellen

Wenn wir den Tod nicht fürchten, wird das ganze Leben leichter

In der mexikanischen Kultur ist der Tod immer präsent, nie tabuisiert, ganz im Unterschied zur europäischen Kultur. Man freut sich auf den Tag der Toten, wenn die Verstorbenen zu Gast sind, um ein rauschendes Familienfest mit Torten und Tequila, Geschenken und Gelagen zu feiern. Milena Moser hat eine sehr persönliche Geschichte über den Día de los Muertos geschrieben: Ihr Partner, Co-Autor und Illustrator Victor-Mario Zaballa ist selbst schwer krank. Doch er sieht seinem Ende ohne Furcht entgegen, denn er weiß: Den Toten geht es blendend.


Das Buch kaufen

Gebunden und als e-book erhältlich

Leseprobe

Victor hat keine Lust zu sterben. Aber er fürchtet den Tod nicht. Als Künstler hat er Zugang zu einem besonders spektakulären Teil des Jenseits, den man mit einem Kanu erreicht. Künstler und Krieger sind da zugelassen und Mütter, die bei der Geburt gestorben sind. In diesem Teil des Himmels geht es recht weltlich zu.

„Oh, da kannst du alles haben. Peyote, bis er dir zu den Ohren rauskommt. Musik, Lieder, Gedichte, Tequila. Frauen …“

„Frauen?“

„Sophia Loren, Niki de Saint-Phalle, Claudia Cardinale, Romy Schneider …“

Eine ganze Liste von Frauen. Er muss sich das gründlich überlegt haben.

„Sophia Loren lebt aber noch“, sage ich, etwas giftig vielleicht.

„Auch nicht ewig …“

Ich versuche, mir das vorzustellen. Wenn ich Victor irgendwo verliere, an einer Party, einer Vernissage, dann suche ich einfach die größte Traube lachender Frauen. Und in ihrer Mitte finde ich ihn, zuverlässig, immer. So wird es also auch nach seinem Tod sein. Glückliche Tote!

Aber – Moment mal …

„Woran wirst du sie denn erkennen?“, bohre ich nach. „Wenn ihr beide Skelette seid?“

„Sofia?“ Jetzt duzt er sie schon. „An ihren Brüsten natürlich!“

„An ihren …?? Seit wann hat ein Skelett …?“

Ich kann nicht anders. Ich muss lachen. Und ja, die Vorstellung, dass es ihm nach seinem Tod an nichts mehr mangeln wird, tröstet mich.

Ich möchte über Neuerscheinungen und Lesereisen informiert werden.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Pressestimmen

Moser beschreibt, wie sie sich neugierig und ohne Vorurteile dieser kulturellen Tradition annähert. Von Zaballa farbenfroh illustriert, erlaubt das Buch überraschende Einsichten in den ungezwungenen Umgang mit dem Tod als Teil des Lebens. Ein unterhaltsames und informatives Buch.”

– dpa

Sie beschreibt in dem Buch sehr genau, wie das Zwiegespräch mit den Toten funktioniert. Es scheint keine Angst oder Barriere da zu sein.”

– NDR Klassik a la carte

Der Tod ist in Mexiko schön und witzig, bunt und alltäglich. Er wird nicht versteckt und nicht tabuisiert. [Das Buch] ist ein tröstliches Werk geworden. Keines über den Tod, sondern eines über das Leben.”

– St. Galler Tagblatt

Das Buch von Milena Moser und ihrem sterbenskranken Partner über den Tod ist voller Witz und Trost.”

– St. Galler Tagblatt