Angaben zum Buch

  • Erscheinungsdatum: 2. Juni, 2008
  • Verlag: Karl Blessing Verlag
  • Sprachen: Deutsch,
  • Lieferbar als: Gebunden, Taschenbuch, Ebook,
  • Format: 11.8 x 18.6 cm , 288 Pages
  • ISBN: 978-3896673435

Flowers in your hair Wie man in San Francisco glücklich wird

    Angaben zum Buch

  • Erscheinungsdatum: 20080602
  • Verlag: Karl Blessing Verlag
  • Sprachen: Deutsch,
  • Lieferbar als: Gebunden, Taschenbuch, Ebook,
  • Format: 11.8 x 18.6 cm , 288 Pages
  • ISBN: 978-3896673435
Jetzt bestellen

Milena Mosers ganz persönliche, schwärmerisch-witzige Liebeserklärung an San Francisco

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Contineo me ab exemplis. Vide, quaeso, rectumne sit. Bonum valitudo: miser morbus. Sed ad haec, nisi molestum est, habeo quae velim. Esse enim quam vellet iniquus iustus poterat inpune. Sint modo partes vitae beatae. Duo Reges: constructio interrete. Hunc vos beatum;

Was ist das nur für eine Stadt, in der man im Pyjama ausgehen kann, und keiner merkt’s? In der man auf dem Spielplatz gefragt wird, ob man homo oder bi ist, aber wehe man sagt das F-Wort? San Francisco ist das andere Amerika, und immer anders, als man glaubt. Milena Moser, die acht Jahre lang in der liberalsten Metropole der Welt gelebt hat, lüftet ihre buntschillernden Geheimnisse. FLOWERS IN YOUR HAIR ist eine mit funkelndem Sprachwitz erzählte Einführung in die Kunst des Lebens in San Francisco. In die Kunst, Amerika zu verstehen und die Amerikaner.

San Francisco ist anders als die schicken Metropolen New York, Rio, Tokio. San Francisco ist keine goldbehangene Diva, derer man sich würdig erweisen muss. Nein, sie ist eine alte Hippietante, die einen in ihre weichen, schwach nach Patschuli riechenden Arme schließt, als vermisste sie einen schon lange. Und fährt man hin, so ist man sofort zu Hause – in dieser Stadt, die von ihren Bewohnern liebevoll-vertraulich einfach nur The City genannt wird, so als gäbe es keine andere in den USA, zumindest keine, in der das Leben ein Abenteuer ist. Und tatsächlich, Milena Mosers acht Jahre an der Bay waren ein Abenteuer. Weil San Francisco die gemütlichste Metropole Amerikas ist, die freizügigste und zugleich verklemmteste, die Stadt der sensiblen Gutmenschen, in der sogar Hunde in Tagesstätten bespaßt werden. Milena Moser zeigt uns die vielen Gesichter dieser Stadt, in der jeder glücklich wird, ein Buch voller hinreißend komischer Anekdoten, charmant frotzelnd und lebensfroh – unverzichtbar für jeden, der gerne in die Ferne schweift, und sei es nur in Gedanken.

Eine unverzichtbare Gebrauchsanweisung für San Francisco – überaus unterhaltsam und dabei hochinformativ.


Das Buch kaufen

Gebunden und als Taschenbuch erhältlich

Leseprobe

Eine Woche später war ich wieder in San Francisco. Allein. Ich hatte vier Tage Zeit, in der fremden Stadt eine Wohnung zu finden. Schulen für die Kinder. Aufenthaltsbewilligungen.

Ich tat das einzig Naheliegende: Ich suchte einen Wahrsager auf.

Im Psychic Eye Bookshop in der Fell Street arbeiten die Buchhändler zugleich auch als Wahrsager. Ein blasser, beinahe durchsichtiger junger Mann namens Tayler führte mich in ein notdürftig mit Tüchern abgetrenntes Separee im hinteren Teil des Ladens.

“Fangen wir an.” Er fächerte die Karten auf und ließ mich eine ziehen. “Sie stehen zwischen zwei Männern”, sagte er.

Ich stöhnte. “Nicht doch”, sagte ich. “Ich will wissen, ob ich hier in San Francisco glücklich werde. Ob es richtig ist, hierherzuziehen.”

Beinahe beleidigt sah er von den Karten auf. “Es ist immer richtig, hierherzuziehen!”

Ich hatte genug gehört. “Vielen Dank”, sagte ich.

Er raffte die Karten zusammen. “Kommen Sie wieder.”

“Vielleicht werde ich das”, sagte ich unbestimmt, aber höflich.

Da wurde er ungeduldig: “Lady, ich bin Wahrsager. Ich WEISS, dass Sie wiederkommen werden!”

Da täuschte er sich, aber er hatte mir genau das gesagt, was ich hören wollte: Es ist immer richtig, hierherzuziehen.

Ich möchte über Neuerscheinungen und Lesereisen informiert werden.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Pressestimmen

Wieder erzählt es so leichtfüssig und lebensklug vom oft so bedauerlich bananenfüssigen Leben, wie es nur Milena Moser kann.

– Pieke Biermann, Deutschlandradio 2008